Allgemeines

Wir haben streng darauf geachtet, dass keine Daten von Schülern in der Cloud gesichert werden, also weder auf ausländischen noch auf inländischen Servern.

Die Synchronisation zwischen der NotenBox 7 auf dem Computer und den Apps auf den mobilen Geräten (iPad/iPhone, Android, Windows Store) läuft über Kabel oder WLAN als Punkt zu Punkt Synchronisation ab. Wir haben bewusst aus Datenschutzgründen diese im Vergleich zu einer Cloud Lösung weniger komfortable Lösung für die Synchronisation gewählt.


Details

Am PC sind die Klassen verschleiert und mit einem Passwort geschützt gespeichert. Die Standardinstallation der NotenBox 7 in Windows speichert die Klassen auf der Festplatte C: in "C:\NotenBox 7\<Lizenzname>", also unter Windows nicht im Dokumente-Ordner. Das hat den datenschutzrechtlichen Vorteil, dass dieser Ordner üblicherweise nicht in einer Cloud gesichert wird und auch bei vielen Backup-Lösungen nicht einbezogen ist. Die NotenBox unter macOS speichert die Klassen standardmäßig im Dokumente-Ordner.

Im Menü "Klasse", "Speicher-Optionen" zeigt Ihnen die NotenBox an, wo die Klassen und somit die Daten Ihrer Schüler gespeichert werden.

Falls eine Verschlüsselung der Klassen der NotenBox 7 gewünscht wird, kann dies mit einem verschlüsselten Container erreicht werden (in diesem können auch alle anderen personenbezogenen Dokumente enthalten sein). Der verschlüsselte Container kann z.B. mit dem teilweise in Windows enthalten Bitlocker erstellt werden.


Mobile NotenBox-Apps

Die NotenBox-Apps verwalten die Schüler selber in den verschlüsselten Klassendateien, die Schülerdaten werden also nicht in „Kontakte“ oder sonstige Datenbanken der iOS- / Android- oder Windows-Geräte eingetragen.

Die NotenBox speichert von sich aus niemals Daten in der Cloud und auch die Synchronisation läuft lokal zwischen PC und mobilem Gerät verschlüsselt (doppelt AES256) ab. Die lokale Synchronisation wird über das lokale WLAN ausgeführt (bei Android Geräten alternativ über USB).

Auf dem mobilen Gerät, also in der NotenBox-App für Android, der NotenBox-App für iPad/iPhone und der NotenBox Windows Store App, sind die Daten AES256 verschlüsselt. Sie werden in der NotenBox für iPad/iPhone so gekennzeichnet, dass sie nicht in der iCloud gesichert werden. Auch die Klassen der NotenBox für Android und der NotenBox Windows Store App sind in einem eigenen Ordner von uns gespeichert, der nicht für eine Sicherung bei Google oder Microsoft vorgesehen ist.

Die mit einer lizenzierten Version der NotenBox 7 zur App übermittelten/synchronisierten Klassen verwenden einen anderen Schlüssel als die Testversion. Somit können Klassen, die mit einer lizenzierten Version der NotenBox 7 auf das mobile Gerät synchronisiert worden sind, auch nur mit einer lizenzierten Version der NotenBox 7 synchronisiert bzw. wiederhergestellt werden.


Schülerfotos (optional)

Die Schülerfotos sind zur Arbeit mit den Apps und zur Arbeit mit der NotenBox für Windows nicht erforderlich. Auch der Sitzplan verwendet die Namen der Schüler, falls keine Fotos vorhanden sind.

Das heißt, dass die Apps und die NotenBox für Windows einwandfrei ohne Fotos funktionieren und ebenfalls sehr komfortabel genutzt werden können. Sie können sich das ähnlich wie bei einer Textverarbeitung (z.B. Word, Excel) vorstellen - auch hier könnte man Schülerfotos einfügen. Evtl. ist es in Ihrem Bundesland nötig, zur Verwendung von Schülerfotos, das Einverständnis der Eltern einzuholen.

Datenschutzhinweise zur Homepage