Maximal 20 Arbeiten/Noten im 1. Halbjahr = viel zu wenig!

Fragen und Anregungen zur NotenBox 7 für Windows
Benutzeravatar
Alced
Beiträge: 102
Registriert: 18.01.2006, 22:55

Re: Maximal 20 Arbeiten/Noten im 1. Halbjahr = viel zu wenig!

Beitrag von Alced » 23.11.2017, 21:35

Hallo Norbert,
zur Sinnhaftigkeit bzw. Gesetzelage habe ich dir eine persönliche Nachricht geschickt. :wink:

Wenn du mehr als 20 Noteneinträge machen möchtest kannst du ja statt Quartale in den Notenbereichen einfach Doppel-Monatsnotenbereich einrichten, z.B. Mündlich Oktober-Nov, MÜ-Dez-Jan etc..
Dabei "verbrauchst" du dann von den 12 möglichen Notenbereichen 5 für mündliche Noten. Dadurch kannst du die Zahl der Noteneinträge sehr stark erhöhen (10 pro Monat).
Über die Gruppierung von Noten kannst du dann alle Doppel-Monatsnoten zu einer Gesamt-Mündlich-Note zusammenrechnen. (=> siehe Menü: "Noten" => "Art der Durchschnittsberechnung" => "Berechnung")

Lieben Gruß, Winni.
Zuletzt geändert von Alced am 23.11.2017, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alced
Beiträge: 102
Registriert: 18.01.2006, 22:55

Re: Maximal 20 Arbeiten/Noten im 1. Halbjahr = viel zu wenig!

Beitrag von Alced » 23.11.2017, 22:01

Sorry ich kann es mir einfach nicht verkneifen. :?

Bei einem Deputat von 25 Wochenstunden und ca. 30 Schüler pro Klasse mache ich dann jeden Monat 3000 Noteneinträge.
Im Jahr sind das ca. 30.000 Noten. Wenn man pro Schüler auch nur 60 Sekunden für die Einzelnote nachdenkt braucht man 500 Stunden im Jahr. Bei einem 10 Stundentag sind das 50 Tage im Jahr. Bei 5-Arbeitstage pro Woche brauche ich dann 2,5 Monate nur um mündliche Noten zu machen. Und da sind die anderen Noten (Klassenarbeiten, Tests, Hausaufgaben, Referate etc.) noch gar nicht mitgerechnet.

Holla die Waldfee, das nenne ich ambitioniert.

Antworten